TVB Nassau - TV 06 Limbach 1; 17.11.2012/SV Schott Jena - TV 06 Limbach 1; 18.11.2012

Sieg und Niederlage bei Auswärtsspielen


Am Wochenende mussten sich die Tischtennisspieler des TV 06 Limbach in der Regionalliga zweimal auswärts beweisen. Am Samstag konnte das Team einen hartumkämpften Pflichtsieg beim Tabellenletzten TVB Nassau einfahren. Nichts zu holen trotz guter Gegenwehr gab es am Sonntag beim souveränen Tabellenführer SV Schott Jena.

Gegen Nassau wurde der Grundstein für den Sieg in den Eingangsdoppeln gelegt, die alle 3 gewonnen wurden. Brubach/Schmidt Philipp konnten dabei besonders herausstechen, besiegten sie doch das Einser-Doppel der Gastgeber mit Schanne/Vavra in 5 hartumkämpften Sätzen. Danach waren es vor allem die 3 besten Spieler des TVB Nassau, Vavra, Schanne und Zaspal, die es den Limbachern extrem schwer machten. Sie alleine konnten 5 Punkte erspielen. Nur Christoph Wagner konnte in seinem Spiel gegen den früheren deutschen Jugendmeister Christian Schanne mit 11-9 im Entscheidungssatz gewinnen. Die weiteren Punkte beim TV 06 Limbach erspielten Marco Schmitt und Andy Huber gegen Remy, Carlo Feltes gegen Beckmann und der gut aufgelegte Philipp Schmidt gegen Beckmann und Weinand. Ihm war es auch gegönnt, den siegbringenden Punkt zum 9-6 einzufahren, was im Limbacher Lager für gleichermaßen Jubel und Erleichterung sorgte.

Beim Tabellenführer Jena wussten die Limbacher Spieler um die Schwere ihrer Aufgabe, wollten sich dennoch gut aus der Affäre ziehen und jede kleine Chance nutzen, die sich bietet. Nach den Doppeln stand es 2-1 für die Hausherren, nachdem Brubach/Forsch nach Abwehr mehrerer Matchbälle gewinnen konnten, Huber/Wagner und Schmitt/Feltes deutlich unterlegen waren. Im vorderen Paarkreuz kamen die gut 40 Zuschauer auf ihre Kosten, weil Wagner und Brubach gegen Stehle und Ignjatov sehr gut mithielten, viele lange und spektakuläre Rallyes für sich entscheiden konnten und Tischtennis auf höchstem Niveau boten. Christoph Brubach konnte sein Spiel gegen Ignjatov gewinnen, musste Stehle allerdings nach 5 fantastischen Sätzen gratulieren. Christoph Wagner fehlten an diesem Sonntag die nötige Konzentration und ein bisschen Glück ; er musste sich zwei mal in 4 Sätzen geschlagen geben. In der Mitte gingen beide Spiele knapp verloren. Andy Huber konte sein gutes Niveau zu Satzende jeweils nicht halten, während Marco Schmitt den Entscheidungssatz in seinem Spiel gegen Mego leider komplett verschlafen hat. Im hinteren Paarkreuz mussten Forsch und Feltes nach guter Gegenwehr ihren Gegnern jeweils zum 1-3 gratulieren. Am Ende stand eine ein bisschen zu hoch ausgefallene 2-9 Niederlage.

Nach ca. 1200 Kilometern Fahrt bleibt für die Limbacher dieses Wochenende in guter Erinnerung, wurden nämlich die zwei Punkte geholt, die sie sich vorgenommen hatten. Vergleicht man die letzten Spiele mit den ersten beiden Saisonspielen gegen Fulda und Seligenstadt, so ist eine deutliche Steigerung in den Leistungen der Mannschaft zu erkennen. Die Spieler zeigen sehr viel Leidenschaft und Siegeswillen und präsentieren sich als richtige Einheit. Das Team steht momentan auf dem siebten Tabellenplatz und hat am nächsten Wochenende zwei wichtige Auswärtsspiele beim Neunten Simmern und beim Fünften Nieder-Roden.

19.11.2012