TTC Wehrden - TV 06 Limbach 2; 08.12.2012

Spitzenspiel ohne Brisanz – Wehrden zu stark für Limbach 2


Am vergangenen Samstag stand das Spitzenspiel der Oberliga auf dem Programm, denn unsere 2. Mannschaft reiste als Spitzenreiter zum Zweitplatzierten nach Wehrden. Vor dem Spiel waren die Rollen dennoch klar verteilt, denn die junge Truppe der Gastgeber ging einhellig als klarer Favorit ins Spiel, auf Limbacher Seite hoffte man auf eine erneut gute Vorstellung, um vielleicht einen Überraschungscoup landen zu können – am Ende musste man eine vielleicht etwas zu hoch ausgefallene 9:3-Niederlage quittieren und die Tabellenführung an die Gastgeber abtreten.

Bereits in den Doppeln fiel die Vorentscheidung, denn obwohl beide Teams in dieser Disziplin bisher überzeugt hatten, kauften die Wehrdener unseren Jungs mit einem schnellen 3:0 den Schneid ab. Schmidt/Stadler, bisher ungeschlagen, konnten eine 2:0-Satzführung gegen die starken Wagner/Sahner nicht ins Ziel bringen, Walkowiak/Klicker hielten gegen Gissel/Freytag in 4 Sätzen gut mit. Als dann auch Jülch/Schimek die Stärke von Becker/Walch anerkennen mussten, war eine Vorentscheidung zu Gunsten der Gastgeber gefallen.

Im vorderen Paarkreuz zeigte Freddy Stadler eine gute Leistung gegen den stärksten Wehrdener Matthias Wagner. Nach gewonnenem ersten Durchgang musste Freddy jedoch ein ums andere Mal Netzroller und Kantenbälle seines Gegenübers hinnehmen, der sich danach immer mehr in einen Rausch spielte und kaum noch eigene Fehler produzierte. Nach 4 Durchgängen waren unsere Jungs bereits mit 0:4 im Hintertreffen.

Am Nebentisch spielte Philipp Schmidt erneut stark auf und ließ dem verzweifelt angreifenden Daniel Gissel in 3 Sätzen kaum eine Chance, zumal Philipp oft mit eigenen Angriffsbällen zu punkten wusste.

Doch auch in der Mitte sollte sich Wehrden an diesem Abend als zu stark erweisen. Thomas Schimek hielt gegen Fabian Freytag zwar gut mit, hatte aber in den entscheidenden Satzphasen starke Probleme mit den gefährlichen Aufschlägen seines Gegners, sodass ihm ein Satzgewinn verwehrt blieb. Auch Jeff Walkowiak musste die Stärke von Daniel Sahner anerkennen, als er nach 3 Sätzen gratulieren musste und mehrere Satzbälle ungenutzt blieben.

Im hinteren Drittel konnte Uli Klicker gegen den bereits im Doppel stark aufspielenden Karlheinz Becker nur im ersten Satz gut mithalten, danach setzte sich Becker deutlich durch und gewährte dem Limbacher Kapitän keinen Satzgewinn. Besser machte es derweil Christian Jülch, der Tobi Walch ein ums andere Mal in die Abwehr drängte und mit starken Topspinschlägen einen sicheren 3:0-Erfolg einfuhr.

Bei einem 7:2-Stand zu Gunsten der Gastgeber ging es nur noch um Schadensbegrenzung, doch Philipp Schmidt schaffte es nicht, seine gute Leistung aus dem ersten Einzel auch gegen Matthias Wagner zu wiederholen und so kam der an diesem Abend stärkste Spieler in der Halle zu einem weiteren Einzelsieg. Freddy Stadler hatte im Anschluss keine großen Probleme mit Daniel Gissel, zu variabel und sicher präsentierte sich der Limbacher und setzte seiner tollen Vorrunde ein würdiges Ende. Leider konnte Jeff Walkowiak nicht nachziehen, obwohl er gegen Fabian Freytag nach anfänglichen Startschwierigkeiten immer besser ins Spiel kam, einen Satz gewinnen konnte und gutes Tischtennis zeigte. Doch am Ende stand ein erneuter 3:1-Erfolg für Wehrden und das 9:3-Resultat zu Buche.

11.12.2012