TV 06 Limbach IV – TTG Bexbach 1; 23.02.2013

Die Limbacher Vierte weiterhin auf Erfolgskurs


Zuhause empfing man die 1. Mannschaft der TTG Bexbach, die in der Vorrunde an heimischer Platte knapp mit 6:9 unterlag. Die Mannschaft um „Vadder Steitz“ wusste, dass eine konzentrierte Leistung erforderlich war, um den Vorjahreserfolg zu wiederholen.

Coach „Rudi Hoffmann“ hatte den Mannschaftsrat noch kurz vor Spielbeginn zusammen gezogen, um die Doppelpaarungen auszuloten, da Wolfgang Bastian Schmerzen im rechten Arm spürte, aber nach dem Einspielen konnte Entwarnung gegeben werden und so konnte das 1. Doppel wie gewohnt in der Besetzung Bastian/Ruffing aufspielen. Den grippekranken Peter Freisheim ersetzte Jaroslaw Ziora, der mit „Vadder“ Steitz das Doppel 2 bildete, während Bernhard/Homberg als Doppel 3 ins Spiel gingen.

Unser Doppel 1 mit Bastian/Ruffing kam zu einem ungefährdeten 3:0 gegen Dorst/Sommer, während sich Doppel 3 Homberg/Bernhard ein heiß umkämpftes 5-Satz-Match gegen Schiestel/Wagenknecht lieferten. Die beiden Limbacher konnten den 5. Satz mit 14:12 für sich entscheiden, was als ein wichtiger Punktgewinn für den Spielauftakt bedeutete.

Die Doppelpaarung Ziora/Steitz hatte gegen die stark aufspielenden Schiestel/Schäfer keine Chance und so stand es nach der Doppelpaarung 2: 1 für den Gastgeber.

Die Führung konnte danach weiter ausgebaut werden, da Ruffing mit 3: 1 gegen Schiestel  gewann und Vadder Steitz gegen Dorst ungefährdet durch ein 3:0 auf den Spielstand von 4: 1 erhöhte. Das mittlere Paarkreuz versuchte nachzulegen, Bastian gelang in einem spannenden und ausgewogenen Spiel ein 3:2 gegen Wagmann, während Bernhard trotz einer Führung im 5. Satz dem gut aufspielenden Schäfer unterlag. Im hinteren Paarkreuz hatte Homberg gegen Sommer keine Schwierigkeiten und siegte 3:1, während Ziora im Spiel gegen seinen Gegner Böhm mit 0:3 unterlag.

6:3 hieß es nach dem 1. Durchgang und es galt, diesen Vorsprung auszubauen, was dem 1. Paarkreuz nur bedingt gelang. Während Ruffing gegen Dorst einen ungefährdeten 3:0 Sieg beisteuerte, konnte Steitz dem glänzend spielenden Schiestel nur in einem Satz kein Paroli bieten und unterlag mit 1:3, was den Zwischenstand von 7:4 bedeutete.

Danach kam es zu zwei hochklassigen Begegnungen zwischen Bastian gegen Schäfer und Bernhard gegen Wagmann. Auch in seiner 2. Begegnung an diesem Spieltag konnte Bernhard im letzten und entscheidenden Satz einen Vorsprung nicht ins Ziel bringen und unterlag mit 2:3. Bastian dagegen bestätigte seine gute Form und gewann nach einem schwer umkämpften 4. Satz (15:13) mit 3:1, was den aktuellen Zwischenstand auf 8:5 erhöhte.

Entgegen allen Erwartungen konnte Ziora gegen Sommer mit 3:1 die Oberhand behalten, während sich am Nachbartisch ein interessantes und spannendes Spiel zwischen Homberg und Böhm entwickelte. Homberg kam nach dem Satzausgleich durch Böhm zum 2:2 immer besser mit den Vorhand Topsspins und der Rückhand seines Gegners klar und setzte sich mit 3:2 durch.

In den kommenden Begegnungen gilt es, diese Form zu konservieren um das ausgegebene Mannschaftsziel „Aufstieg“ umzusetzen.

 

24.02.2013