Spvgg 07 Hochheim - TV 06 Limbach 1; 03.03.2013

8-8 nach über 4 Stunden Spielzeit


Punktgewinn oder Punktverlust? Die Tischtennisspieler des TV 06 Limbach waren sich nach dem Unentschieden im Spiel beim Tabellenneunten Hochheim nicht einig. Waren einige Spieler zufrieden, so haderten andere, inklusive Spielertrainer Marco Schmitt, mit dem Schicksal. Erneut wurden mehrere Matchbälle nicht verwertet.

Schmitt selbst stand beim Spielstand von 7-5 für den Gastgeber gegen Renkewitz an der Platte und hatte bei 2-1 Satzführung im vierten Satz bei 10-4 sechs Matchbälle. Nach dem Feheler zum 10-5 nahm er ein Time-Out, „weil ich mir unsicher war und nicht wusste, wie ich den Sack zu machen sollte.“ Renkewitz machte daraufhin 7 Punkte infolge und gewann den Satz. Der Entscheidungssatz lief anfangs wieder für „Schmiddi“: 7-3 und 9-6 Führung. Aber wieder kämpfte sich Renkewitz heran und konnte bei 12-11 das Spiel mit einem Netzroller für sich entscheiden.

Das hintere Paarkreuz konnte durch 2 Siege von Forsch und einen von Feltes überzeugen. Schmitt und Andy Huber gewannen je ein Spiel in der Mitte während im vorderen Paarkreuz nur Brubach mit einem Sieg über Wilhelm überzeugen konnte. Christoph Wagner hatte nicht seinen besten Tag erwischt und ging diesmal leer aus. Da das Dreier-Doppel und das Schlussdoppel von Limbach gewonnen wurden, die beiden Eingangsdoppel von Hochheim, trennten sich beide Mannschaften mit 8-8.

In der Tabelle ist Limbach nun auf dem achten Rang. Das Team aus Simmern konnte mit 2 Siegen an diesem Wochenende an Limbach vorbeiziehen und hat nun einen Punkt Vorsprung auf die saarländische Mannschaft. Da der siebte Platz vermutlich zur Qualifikation für die neue Regionalliga ausreicht, wird das Zusammentreffen zwischen Limbach und Simmern am Freitagabend, den 22. März in der Limbacher Schulturnhalle von großer Bedeutung.

(cfs)

11.03.2013