TTF Frankenthal - TV 06 Limbach 2; 08.03.2013

Toller 9:6-Sieg in Frankenthal rückt Klassenerhalt näher


Im vorgezogenen Spiel am Freitag gastierten unsere Jungs in Frankenthal und sahen sich Gastgebern gegenüber, die in Bestbesetzung antreten konnten und gewillt waren, ihre Chance im Kampf um den direkten Klassenerhalt gegen einen Mitkonkurrenten zu bewahren. Unsere zweite Mannschaft musste nach wie vor auf den sich hinstellenden Philipp Schmidt verzichten, sodass man sogleich mit 0:3 in Rückstand lag, ohne einen Ball gespielt zu haben.

Nach den Doppeln führten die Gastgeber mit 2:1: Stadler/Klicker hielten gut mit gegen das starke Doppel 2 Frankenthals mit Campbell/Langstein, schafften es aber nicht, eine Führung im vierten Satz ins Ziel zu retten, sodass am Ende eine 1:3-Niederlage zu Buche stand. Schimek/Jülch hatten zeitgleich keine Mühe, Lerch/Klein nach 3 klaren Durchgängen in Schach zu halten.

Im vorderen Drittel zeigte Freddy Stadler, wie schon in der Vorrunde, eine überlegene Leistung gegen Robin Campbell und ließ sich auf dem Weg zum sicheren 3:1-Erfolg auch nicht vom trotz Führung verlorenen zweiten Satz verunsichern. In der Mitte sollte das Pendel sodann erstmals an diesem Abend in Richtung unserer Mannschaft ausschlagen. Thomas Schimek konnte nahtlos an seine starke Form der vergangenen Spiele anknüpfen, sodass Christian Stofleth nicht einmal in die Nähe eines Satzgewinns kam. Gleiches galt zu Beginn des Spiels zwischen Uli Klicker und Jens Langstein auch für den Limbacher Kapitän, der nur langsam ins Spiel fand. Nach deutlicher Steigerung im dritten Satz machte Uli jedoch immer weniger Fehler und fand eine gute Mischung zwischen sicherer Abwehr und störenden Angriffsaktionen. Schlussendlich stand ein viel umjubelter Sieg in 5 Sätzen und die erste Limbacher Führung an diesem Abend fest.

Im hinteren Paarkreuz hatte Christian Jülch keine Probleme mit Kevin Klein und überließ seinem Gegenüber keinen Satzgewinn. Leider schaffte es Jeff Walkowiak gegen Markus Lerch nicht, den Vorsprung auszubauen – am Ende musste unser Franzose eine knappe Niederlage zum 5:4-Zwischenstand einstecken, der mit dem zweiten kampflosen Einzel von Philipp Schmidt den Ausgleich aus Sicht der Gastgeber bedeutete.

Im besten Spiel des Abends lief Freddy Stadler gegen Zbynek Stepanek, bester Akteur der Liga, zu großer Form auf. Vor den Augen seiner Eltern und mitgereister Fans kämpfte Freddy um jeden Ball und erlief einige schier aussichtslose Angriffsschläge des Frankenthaler Spitzenspielers, um spektakulär aus der Defensive zu punkten. Nach 5 tollen Sätzen war der 6. Punkt für unser Team unter Dach und Fach – man war nur noch 2 Spielgewinne vom Unentschieden entfernt, was einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt bedeuten würde.

Doch es sollte noch besser kommen: Thomas Schimek hatte bis zu einer 2:0-Satzführung beim Stand von 7:2 keine Probleme mit Jens Langstein, ehe der Frankenthaler besser ins Spiel fand, den Satzausgleich schaffte und das Spiel plötzlich auf des Messers Schneide stand. Doch Schimi behielt die Nerven, spielte clever und konnte hauchdünn die Oberhand behalten und das nächste knappe Spiel für Limbach gewinnen. Da war es zu verschmerzen, dass Uli Klicker gegen Christian Stofleth keine echte Siegchance hatte.

Beim Stand von 7:6 für unsere Mannschaft sah sich Christian Jülch Markus Lerch gegenüber. Nach einer 2:1-Führung sah es gut aus für Jülch, doch Lerch fand immer besser ins Spiel, gewann Satz 4 haushoch und lag auch im Entscheidungsdurchgang in Front. Doch Jülch, gut eingestellt von Freddy Stadler, fand zurück, profitierte von „kleinen“ Fehlern Lerchs und konnte mit einem 11:9 am Ende den ersehnten 8. Punkt feiern. An diesem Abend sollte es jedoch nicht beim Unentschieden bleiben, denn einmal mehr war es Jeff Walkowiak im letzten Einzel des Abends vorbehalten, einen Sieg einzufahren, dieses Mal gegen Kevein Klein, der zwar mit dem Rücken zur Wand einige tolle und auch glückliche Schläge zeigte, zum Schluss aber den 3:1-Erfolg von Jeff nicht verhindern konnte.

Mit diesem nicht erwarteten doppelten Punktgewinn stehen die Chancen auf einen der ersten 5 Plätze sehr gut, denn mit einem weiteren Erfolg aus den letzten 3 Spielen (Illingen, Oppau, Besseringen) läge man uneinholbar vor Frankenthal als derzeitigem Sechstplatzierten. Nun gilt es, die bisherigen starken Leistungen zu krönen und den Klassenerhalt einzutüten. Vielleicht kann auch Philipp Schmidt zum Saisonfinale wieder mitmischen und die Mannschaft hierdurch erheblich verstärken.

11.03.2013