TV Geislautern - TV Limbach 3; 09.03.2013

Abstiegskampf vom Feinsten


Das Auswärtsspiel in Geislautern war das erste „Elimination-Game“ für die dritte Mannschaft. Sollte gegen diesen direkten Konkurrenten um die Nichtabstiegsplätze nicht gewonnen werden, können die Waffen eigentlich schon gestreckt werden. Dieses Bewusstsein konnte in jedem einzelnen Spiel wiedererkannt werden. Kein Ball und kein Rückstand wurde verloren gegeben. Die Folge daraus war ein Mammut-Match mit einer Dauer von 4 Stunden und 69 gespielten Sätzen. Nur 2 Spiele gingen 3:0 aus.

Der Start war gut für die Limbacher. Mit einer 2:1 Führung ging man aus den Doppeln heraus. Darunter war ein Sieg von den aktuellen Doppel-Vereinsmeistern, Yannik Seewald und Markus Dreier, gegen das Doppel 1 der Gastgeber, das aus Joshua Bastian und Axel Schmitt bestand.

In der ersten Runde der Einzel lief es dann jedoch nicht so gut. Lediglich zwei Spiele konnten dabei gewonnen werden. Sven Lachmund konnte Marco Folz bezwingen und Peter Schiestel gewann gegen Dirk Diederich. So sah man sich einem 4:5 Rückstand zur Halbzeit gegenüber.

Die Anschließenden zwei Einzel des vorderen Paarkreuzes kann man im Nachhinein als Schlüsselspiele bezeichnen. Die beiden Duelle zwischen Sven Lachmund und Joshua Bastian sowie Markus Dreier und Marco Folz gingen über eine Distanz von 5 Sätzen. Beide Limbacher mussten zuerst gegnerische Matchbälle abwehren, bevor sie die Spiele für sich entscheiden konnten.

Der nächste wichtige Sieg konnte Jürgen Becker auf das Limbacher Konto verbuchen. Da er am selben Tag erst aus dem Skiurlaub zurückkehrte, brauchte er wohl erst ein Doppel und ein Einzel, bevor er sein Spiel wiederfinden konnte. Im Hinspiel musste er eine 2:0 Führung gegen Dirk Diederich noch abgeben. Auch diesmal lag er mit zwei Sätzen in Front und sah sich doch wieder in einem entscheidenden Satz, welchen er diesmal nicht dem Gegner überließ.

Durch einen 3:1 Erfolg von Michael Brunk gegen Daniel Wagner konnten die Limbacher mit einer 8:7 Führung in das Schlussdoppel gehen. In diesem Doppel trafen sich Sven Lachmund/Peter Schiestel und Joshua Bastian/Axel Schmitt. Wie erwartet gab es auch hier ein spannendes Spiel mit vielen sehr guten Ballwechseln. Am Ende hieß es 11:9, 8:11, 13:11 und 12:10 zugunsten des TV Limbach.

 

Damit konnten 2 ganz wichtige Punkte im Kampf um den Nicht-Abstieg erkämpft werden und mit solch einem Kampfgeist müssen sich die restlichen Teams in Acht nehmen.

20.03.2013