TV 06 Limbach 3 - TuS Neunkirchen; 16.03.2013

Neun zu Drei(er)


Den Aufwind von zwei 9:7 Siegen in Folge wollte man natürlich mit in das Duell gegen Neunkirchen nehmen, denn auch mit dem Risiko, 5 Euro ins Phrasenschwein werfen zu müssen: Der Sieg gegen Lautzkirchen ist nichts wert, wenn man gegen einen direkten Mitabstiegskandidaten verliert.

Auch in diesem Spiel erkannte man den Siegeswillen der Limbacher. 3 von 4 Spielen, die in den entscheidenden Satz mussten konnten die Heimmann-schaft gewinnen.

Eine 2:1 Führung nach den Doppeln konnte erneut als Fundament genutzt werden. Anschließend sah sich Sven Lachmund einem hervorragend aufgelegten Jürgen Scheidhauer entgegen.  Sven musste sein Bestes Tischtennis auspacken um zu gewinnen. Auch sein zweites Spiel entschied der Limbacher  für sich, denn die Hinspiel Niederlage gegen Patrick Philippi hatte ihn besonders motiviert.

Peter Schiestel, der am Vortag noch zwei Einzel gegen Lautzkirchen verlor, hatte gegen Neunkirchen wieder zu alter Stärke gefunden und auch zwei Einzelsiege beigesteuert.

Daneben hat Jürgen Becker seine derzeit gute Form bestätigt. Auch gegen Daniel Bartolomeo siegte er nach einer 2:0 Führung mit 3:2.

Die restlichen beiden Punkte zum 9:3 Erfolg steuerte das hintere Paarkreuz bei. Yannik Seewald, der endlich wieder etwas Selbstvertrauen gewonnen hat, bezwang Michael Holzhauser in drei Sätzen. Michael Brunk tat es ihm gegen Rolf Hartmann gleich.

Der Einzige, der keinen Punkt beitragen konnte, war Markus Dreier. In der Hinrunde konnte Markus noch Philippi und Scheidhauer bezwingen, doch diesmal zog er zweimal den Kürzeren. Da er aber sah, dass seine Mannschaft seine Niederlagen kompensieren konnten, tat das seiner guten Laune keinen Abbruch.

Mit dem dritten Sieg innerhalb von 8 Tagen hat die dritte Mannschaft mittlerweile 12 Punkte auf dem Konto. Damit konnten sie zumindest kurzfristig die Abstiegsränge verlassen. Nächste Woche wartet Lebach, was das nächste Entscheidungsspiel ist.

20.03.2013