TTC Kerpen Illingen - TV 06 Limbach I; 24.01.2015

Faires 8:8 Unentschieden nach 5-stündigem Marathonspiel


Nach dem geglückten Rückrundenstart gegen Birckmannsweiler (9-7) wollte die Mannschaft um Christian Schleppi auch gegen Illingen einen Sieg einfahren und reiste auch dementsprechend motiviert an. Jedoch konnte man von Illingen starke Gegenwehr erwarten, da diese als Tabellenletzte unter Zugzwang standen. Personell gab es bei Limbach eine strategische Umstellung, so dass Marco Schmitt für Philipp Schmidt einsprang.

Den Start in diesem Saarderby machten dann die Doppelpaarungen Brubach/Glod gegen Friend/Thomas und Wagner/Huber gegen Naumann/Becker. Brubach/Glod, welche in dieser Saison noch keins ihrer Spiele verloren hatten, mussten sich ihren Gegnern jedoch 1-3 geschlagen geben, während Wagner/Huber stark aufspielten und Naumann/Becker mit 3-2 in die Knie zwingen konnten.

Das dritte Limbacher Doppel Schleppi/Schmitt sollte auch den Kürzeren gegen Vallbracht/Niklas ziehen, so dass es nach den ersten drei Spielen 1-2 für die Gastgeber stand. Die Einzel versprachen von Anfang bis zum Ende hin spannend zu werden. Im vorderen Paarkreuz konnten Glod und Brubach 4 Punkte für Limbach einfahren. Sowohl Eric Glod, der nach dem verkorksten Doppel zu gewohnter Stärke zurückfand, als auch ein starker Christoph Brubach bezwangen den aktuellen Saarlandmeister Naumann mit 3-2. Gegen Becker brachten die beiden solide Leistungen und gewannen 3-0 resp.   3-1. Das mittlere Paarkreuz mit Christian Schleppi und Christph Wagner hatte leider einen schwereren Stand. Wagner musste sich gegen einen stark aufspielenden Aaron Vallbracht knapp mit 2-3 geschlagen geben, während er gegen Chance Friend kein Land sah und 0-3 verlor. Schleppi, leicht angeschlagen durch eine Grippe, musste sich anfangs Chance Friend, trotz 2-0-Führung, geschlagen geben, konnte aber im zweiten Spiel seinen Angstgegner Vallbracht 3-1 bezwingen. Im hinteren Paarkreuz wusste Andreas Huber nach längerer Durststrecke wieder zu überzeugen und konnte sich gegen Thomas 3-1 und gegen Niklas 3-0 behaupten. Marco Schmitt war anzusehen, dass der Traingingsrückstand ihm zu schaffen machte. Sowohl gegen Niklas wie auch gegen Thomas musste sich Schmitt im Entscheidungssatz geschlagen geben. 

Nach den Einzeln führte Limbach also knapp mit 8-7. Das letzte Doppel zwischen Brubach/Glod und Naumann/Becker sollte nun zwischen Limbacher Sieg oder Gleichspiel entscheiden. Um Punkt 00:00 startete dieses letzte Spiel des Abends. Nach dem zwischenzeitlichen Satzausgleich zum 1-1 ließ die Konzentration bei den Limbachern nach und leichte Fehler häuften sich, so dass Satz Nummer 3 mit 10-12 an Illingen ging. Im vierten Satz gaben Brubach und Glod nochmal alles, sollten am Ende aber nicht belohnt werden und mussten sich 9-11 und somit 1-3 geschlagen geben.

Schlussendlich mussten sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden zufrieden geben. Im Abstiegskampf wären beide mit einem Sieg besser dran gewesen, mit einem Punkt aus diesem nervenaufreibendem Spiel kann aber jeder zufrieden sein. 

Für die Limbacher steht nun am kommenden Wochenende ein Doppelspieltag an. Samstags müssen die Limbacher zum Tabellenführer nach Grünwettersbach, während sonntags in der Schulturnhalle in Limbach um 15 Uhr ein weiteres wichtiges Spiel gegen Freiburg ansteht.

03.02.2015